Spekulatius Cheesecake

2

Soll ich euch mal etwas verraten? Keine Beiträge auf Vorrat zu haben, für hier-schrecklich! Umso glücklicher war ich als ich nach unserem Dänemark Urlaub daheim war und meine allerliebste Kitchie anschmeißen konnte. Klar habe ich die Woche ohne backen mal genossen. Aber: Zuckerdeern ohne backen geht einfach nicht. Und deswegen mußte ganz dringend ein feiner Spekulatius Cheesecake her. Ein kleiner Mini Vorgeschmack auf alle feinen Gewürze die ab demnächst diesen Blog regieren werden….

Die letzten Wochen waren alles andere als easy peasy! Wir hatten alles: Von …vielen Enttäuschungen, über ein kaputtes Auto dessen Reparatur bis zum Anwalt führte… über einen kranken Hund bis hin zu meiner Gesundheit die echt alles andere als Tippi Toppi ist! Aber Jammern hilft nicht! Und so haben wir einfach aufgetankt und Pläne geschmiedet. Wir hatten traumhafte Sonnenaufgänge und herrlichste Sonnenuntergänge, schöne Meer Momente und ebenso schöne Dünen Momente.

Ganz große Spekulatius Liebe!

Mögt ihr Spekulatius Kekse auch so gerne? Für mich gibt es ab Herbst keine besseren Kekse. Ja ich weiß, jetzt sagen die einen: Aber Spekulatius ist doch ein Weihnachtsgebäck. Ja das ist richtig. Trotzdem liebe ich die Gewürzkekse so sehr. Und sobald es im September die ersten Tüten zu kaufen gibt muß ich mir einfach welche kaufen. Ich futter die Kekse so gerne mit warmer Milch mit Honig! Vielleicht liebe ich die Spekulatius Kekse in diesem Jahr einfach besonders: Wohlfühl Kekse halt!

Spekulatius Cheesecake

Ganz bestimmt liebe ich diese Kekse allerdings durch die feinen Gewürze wie Zimt, Kardamom und Gewürznelken. Herrlich! Ich habe mir eigens ein Gewürz zusammengestellt welches ich auch fein in meinen Kaffee hinein geben kann, lecker sag ich euch!

Woher kommt der Spekulatius?

Ja woher kommt er und wer hat’s erfunden? Ursprünglich kommt der fein gewürzte Mürbkeks aus den Niederlanden. Im 18. Jahrhundert, also long time ago, wurde das damals teure Gebäck am Nikolaustag an Kinder verschenkt. Teuer? Ja Gewürze konnte sich damals nicht jeder leisten, gab ja auch nicht viel davon. Heute gibt es Gewürze wie Sand am Meer….

Spekulatius war aber ganz früher einfach die Bezeichnung ‚speculatie‚- die Bezeichnung für ein plastisch gestaltetes Zuckerwerk, später für figürliches Gebäck.

Ja und heute wandert mein liebster Keks einfach in diesen tollen Spekulatius Cheesecake! Der ist einfach perfekt wenn:

  • ihr gerne Spekulatius mögt
  • gerne Cheesecake mögt
  • Zimt mögt
  • gerne Kuchen esst

Und wer jetzt richtig Lust auf die feinen Kekse oder Cheesecake bekommen hat, der schaut einfach mal ganz flott hier vorbei:

Wenn ihr den Spekulatius Cheesecake in einer anderen Größe backen wollt, dann nehmt gerne meine Umrechnungstabelle.

Spekulatius Cheesecake

Hier findet ihr ein weihnachtliches Spekulatius Cheesecake Rezept. Perfekt für die Adventszeit mit Mürbeteig Boden, cremig und mit knusprigen Spekulatius.
Gericht Dessert
Land & Region Germany
Keyword Herbst, Mürbteig, Spekulatius, Weihnachten
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 1 Kuchen, Ø 20cm
Autor zuckerdeern

Equipment

  • Backform, Ø 20cm; Backpapier; Gabel; Nudelholz

Zutaten

Boden

  • 200 g Dinkelmehl Typ 630
  • 50 g gemahllene Spekulatiuskekse
  • 50 g Puderzucker
  • 100 g Butter kalt
  • 3 EL Wasser kalt

Füllung

  • 500 g Magerquark
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Spekulatiusgewürz
  • 100 g Butter flüssig
  • 3 Eier Gr.M
  • 30 g Speisestärke
  • 45 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 Vanilleschote das Mark

Deko

  • 1 EL Puderzucker
  • 3-4 Spekulatius zerbrochen

Anleitungen

Boden

  • Heizt den Ofen auf 150° Ober,- Unterhitze vor.
  • Gebt die Zutaten für den Boden in eine Rührschüssel und knetet mit dem Knethaken eurer Küchenmaschine od. Mixers ( oder mit den Händen) einer Teigkugel.
  • Rollt den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Kreis und kleidet damit die mit Backpapier ausgelegte Form aus. Zieht den Teigrand bis knapp unter den Backformrand.
  • Stecht mit der Gabel ein paar Löcher in den Boden und stellt das Ganze für ca. 30 Minuten kalt.

Füllung

  • Gebt nun die Eier mit dem Zucker und dem Quark in die Rührschüssel und vermengt alles miteinander.
  • Mischt die Stärke mit dem Mehl und dem Backpulver und siebt es zur Quarkmasse hinzu, vermengt wieder alles.
  • Nun fügt ihr die flüssige Butter, das Vanillemark, das Salz und das Spekulatiusgewürz hinzu und rührt eine glatte Creme daraus.

Fertigstellung

  • Gebt die Quark Creme auf den kalten Boden und gebt das Ganze für ca. 30 Minuten auf die mittlere Schiene des Ofens.
  • Nach 30 Minuten nehmt ihr den Kuchen aus dem Ofen und schneidet mit einem Messer zwischen Creme und Rand entlang. Das verhindert ein einreißen des Cheesecakes.
  • Backt den Kuchen nun für weitere 35-40 Minuten.
  • Stellt den Ofen aus, öffnet die Tür leicht und lasst den Kuchen in Ruhe herunter kühlen.
  • Löst den Kuchen später aus der Form und stellt ihn für eine Nacht in den Kühlschrank.
  • Verziert den Cheesecake mit Puderzucker und den zerbrochenen Spekulatiuskeksen, fertig!

Ich werde mir jetzt eine heiße Milch mit Honig machen und das Sofa ein wenig mit Keksen voll krümeln.

Bis bald und Ahoi, eure

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.