Vollkorn Baguette

0

Da ist es nun: Das neue Jahr, hello 2019! Ich hoffe ihr seid alle gut rein gerutscht! Wir haben es mal ganz in Ruhe genossen. Keine Knaller, keine Raketen, nur zwei kleine Wunderkerzen mit tausenden von Sternen- nur für uns. Wir sind froh ein neues Jahr vor uns zu haben und das alte – so schön einige Sequenzen auch waren- hinter uns zu lassen. Spätestens ab diesem März wird dann auch alles wieder so wie wir es mögen: Ohne Stress und vor allem hoffentlich wieder gesund und voller Tatendrang. Wir sind da ganz positiv gestimmt!

Stichwort gesund! Keine Angst, es wird hier süss bleiben bei Zuckerdeern. Mit Streuseln, Zucker und allem was das Zuckerschnuten Herz begehrt! Aber heute gibt es , auf Wunsch einiger Leser, ein Vollkorn Baguette! Es ist ein relativ einfaches Rezept mit wenig Zutaten aber es schmeckt einfach grandios! Und mal unter uns: So ein frisches Baguette mit Butter und Salz- herrlich oder?!

Ihr braucht 

250 g Dinkel Vollkornmehl

60 g Dinkelmehl, Typ 1050

1 Pckg. Bio Trockenhefe

1/2 TL Salz

240 g Wasser, lauwarm

+ etwas Geduld

Zusätzlich benötigt ihr: Backpapier; feuerfeste Wasserschale; n.B Kürbiskerne etc. ; Backpinsel; etwas Mehl zum bestäuben; feuchtes Küchentuch

So wird’s gemacht: Gebt das Mehl mit dem Salz und der Hefe in eine Rührschüssel und gebt das lauwarme Wasser dazu. Mit dem Knethaken eurer Küchenmaschine oder eures Handmixers knetet ihr eine homogene Masse daraus. Nun heisst es warten: Deckt die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch für mindestens 12 Stunden ab. Mein Teig stand sogar fast 24 Stunden in der Küche. Aber das Warten lohnt sich!

Ihr könnt den Teig auch abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen- er muss dann allerdings wieder auf Zimmertemperatur kommen bevor ihr ihn weiterverarbeitet.

Heizt den Backofen nach der Gehzeit auf 200° Ober,- Unterhitze. Stellt eine feuerfeste Schale mit Wasser auf den Boden des Ofens- das gibt ein angenehmes Klima für das Baguette und eine knackige Kruste!

Knetet den Teig nun kurz ( kurz ist in diesem Fall wichtig damit es luftig bleibt im Inneren!) mit etwas zusätzlichem Mehl durch und formt es dann ‚drehend‘ zu einem Baguette. Legt es auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, streicht es mit etwas Wasser ein und gebt ein Paar Körner n.B. oben auf. Ich bestäube das Baguette meistens nochmal mit etwas Mehl. Backt es nun für ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene. Es ist fertig wenn es von unten Hohl klingt beim klopfen.

Lasst es etwas abkühlen und geniesst es im Anschluss mit Butter oder Käse.

Na Lust bekommen? Ich gebe zu die Gehzeit ist echt lang, abewr es lohnt sich sooo sehr!

Backt ihr euer Brot selber? Oder kauft ihr es lieber beim Bäcker oder im Supermarkt? Erzählt doch mal!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.