Grapefruit Tarte

0

Ich gebe es ja zu: Wenn es um Obst geht bin ich sehr einseitig. Ich liebe Himbeeren, Erdbeeren und Mandarinen. Wobei letztere ja auch eher im Winter gekauft werden. Aber das war es dann auch schon. Ja ich weiß, es könnte mehr sein!

Und als ich klein war gab es daheim auch mal eine gezuckerte Grapefruit. Aber seitdem habe ich diese Citrusfrucht nicht mehr wirklich gegessen. Bis heute.

Es wurde mal wieder Zeit für eine wunderbare Tarte. Eine farbenfrohe Tarte! Und da kam mir die Grapefruit gerade richtig. Statt eines feinen Lemon Curd könnte man ja ein Grapefruit Curd zaubern….lecker! Und mal ehrlich, bei dem Schmuddelwetter mit Sturm und Schnee sind Vitamine in jeder Art gesund!

Ihr braucht

Für eine Tarte Form 15 cm x 35 cm

Für den Teig

200 g Dinkelmehl, Typ 630

1 Ei, Gr. M

100 g Zucker

150 g Butter

2 EL Konfitüre, hier Himbeere

Für das Curd

2-3 Grapefruits, den Saft 200 ml

5 Eier, Gr. M

2 EL Speisestärke

1/2 Zitrone, Abrieb

70 g Butter

n.B. etwas Lebensmittelfarbe in rot

Für die Deko

125 g Mascarpone

50 g Puderzucker

Zusätzlich benötigt ihr: Backpapier; Tarteform; Backlinsen; Sieb; Nudelholz; Mehl für die Arbeitsfläche; Gabel; Spritzbeutel mit großer Sterntülle; Citruspresse/ Entsafter;  2 Schüsseln; kl. Topf; Kuchengitter

So wird’s gemacht: Presst die Grapefruits aus bis ihr ca. 200 ml Saft aufgefangen habt. Gebt den Saft mit den Eiern, dem Zucker, der Speisestärke und dem Zitronen Abrieb in eine Schüssel und verquirlt alles miteinander. Erwärmt das Ganze unter ständigem rühren über einem Wasserbad. Sobald die Masse andickt nehmt ihr die Schüssel aus dem Wasserbad und streicht den Curd über einer weiteren Schüssel durch ein Sieb. So bleiben kleine Stückchen im Sieb hängen. Rührt nun die Butter mit einem Löffel in den noch warmen Curd bis sie sich komplett aufgelöst hat. Lasst den Curd komplett abkühlen.

In der Zwischenzeit gebt ihr die Zutaten für den Boden in eine Rührschüssel und knetet einen glatten Teig daraus. Stellt den Teig für ca. 30 Minuten kalt. Heizt den Backofen auf 180° Ober,- Unterhitze vor. Rollt nun den Teig auf einer bemehlten Fläche auf ca. 0,5 mm aus. Legt den Teig im Anschluss in die mit Backpapier ausgelegte Form, drückt den Teig mit den Fingern fest und rollt den überstehenden Teig mit dem Nudelholz weg. Stecht mit einer Gabel ein paar Löcher in den Boden. So wölbt der Boden sich nicht nach oben!Legt nun  einen zweiten Bogen Backpapier auf den Boden und verteilt die Backlinsen oben auf. Backt das ganze auf mittlerer Stufe für ca. 30 Minuten.

Lasst den Boden auf einem Kuchengitter abkühlen und entfernt den Bogen Backpapier mit den Linsen. Gebt die Konfitüre in einen kleinen Topf und erwärmt sie. Bestreicht den Boden im Anschluss damit. So weicht der Tarte Boden nicht so schnell durch. Verteilt nun den Curd auf der Tarte. Streicht alles glatt und stellt das Ganze für mindestens 1 Stunde kalt.

Schlagt die Mascarpone mit dem Puderzucker auf und gebt die Creme in den Spritzbeutel. Setzt der gekühlten Tarte ein paar Rosen auf, fertig!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .