Babka mit Mohn

2

Hefeteig. Entweder man liebt ihn oder auch nicht. Bei mir war es zu Beginn wirklich Hassliebe. Herstellen konnte ich ihn nicht, wenn dann nur mit Trockenhefe. Aber essen konnte ich ihn immer. Noch heute. Deswegen gibt es heute eine köstliche Babka mit Mohn.

Mittlerweile kann ich ihn selber herstellen, nutze frische Hefe und liebe ihn. wenn alles so köstlich nach frischer Hefe riecht, herrlich! Und beim Blick in die abgedeckte Schüssel freue ich mich wirklich jedesmal aufs Neue!

Des einen Freud, des anderen Leid

Ich meine: Ist es nicht toll was aus einer kleinen Kugel Mehl Hefe Gemisch so wachsen kann? Das war bei mir nicht immer so und ich oute mich jetzt: Zu meinem Hefeteig Anfängen ging das gute Stück nicht mal auf! Und das Backresultat war meistens ein krüppeliges steinhartes etwas. Es war zum verzweifeln.

Aber Übung macht den Meister und so übte ich. Jeden Sonntag! Immer wieder. Erst mit Trockenhefe dann mit frischer. Und es lief immer besser!

5 Tipps für einen perfekten Hefeteig

Damit der Hefeteig und ihr ein perfektes Team werden müsst ihr ein paar Dinge beachten:

  • Hefe mag es warm! Nicht nur beim backen sondern schon bei der Zubereitung. Aber niemals too hot! Ab 45° geht die Hefe nicht mehr! Also das Wasser oder die Milch immer nur lauwarm erwärmen. Und gehen lasst ihr ihn am besten ebenfalls an einem warmen Ort wie zb. das Badezimmer oder auch zugedeckt unter der wärmenden Bettdecke. Zug mag er nicht! Und beim kneten auch lieber auf einem Holzbrett als auf einer kalten Steinplatte. Die Ideal Temperatur für Hefeteig liegt bei 22°
  • Hefe mag es nicht übersalzen zu werden! Sprich sie hasst zuviel Salz denn es entzieht ihr Feuchtigkeit
  • Hefeteig liebt es ordentlich durchgeknetet zu werden. Gerne sogar 2x!
  • Hefeteig gerne 2x gehen lassen! Wenn ihr den Hefeteig also in Form gebracht habt gerne nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.
  • Schenkt dem Hefeteig Zeit. Gut Ding will Weile haben.

Das hört sich doch alles überhaupt nicht schwer an. Übrigens ist es euch überlassen ob ihr frische Hefe oder Trockenhefe benutzt. Trockenhefe ist generell länger haltbar. Aber frische schmeckt einfach besser. Für meine Babka mit Mohn habe ich frische Hefe genommen.

Übrigens gab es auch schon ein paar köstliche Hefeteig Rezepte auf dem Blog. Wie wäre es mit diesen Zimtschnecken oder diesem Blechkuchen. Und eine echt gute Schokoladen Babka gibt es übrigens hier.

Nun aber noch einmal schnell ein paar Worte zu meiner Babka: Eine Babka ist eigentlich nichts anderes als ein Hefezopf der mit köstlichen Dingen wie Nüssen, Schokolade oder halt mit Mohn gefüllt wird. Das könnt ihr aber auch hier noch genauer naschlesen.

Babka mit Mohn

Rezept für eine leckere Hefeteig Babka, gefüllt mit Mohn und einem köstlichen Guss; 5 Tipps für einen guten Hefeteig und was er gar nicht mag!
Gericht Dessert
Land & Region Germany
Keyword Babka, Hefechnecken, Hefegebäck, Hefeteig, Hefezopf, Mohn
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 2 Stunden
Arbeitszeit 2 Stunden 25 Minuten
Portionen 1 Kastenform
Autor zuckerdeern

Equipment

  • Kastenform; Backpapier; Mehl für die Arbeitsfläche; Messer; Löffel; kl. Topf; Backpinsel; Kuchengitter

Zutaten

Hefeteig

  • 500 g Dinkelmehl Type 630
  • 1 Würfel Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g Rohrzucker
  • 200 ml Milch lauwarm
  • 40 g Butter zimmerwarm
  • 1 Ei Gr. M
  • 1 Vanilleschote

Füllung

  • 200 g Mohnfüllung

Guss

  • 1 TL Butter geschmolzen
  • 1/4 TL Ceylon Zimt
  • 1 EL Milch
  • 2 EL Puderzucker

Anleitungen

Hefeteig

  • Mischt das Mehl mit dem Salz und dem Zucker und gebt es in eine Schüssel. Teilt die Vanilleschote und gebt diese mit dem ausgekratzten Mark und der Milch in einen kleinen Topf und erwärmt alles. Nehmt den Topf vom Herd und fischt die Schote heraus.
  • Bröselt die Hefe klein und gebt sie zur lauwarmen Milch. Rührt bis sich die Hefe aufgelöst hat. Gebt die Hefe Milch nun zum Mehl und lasst alles 10 Minuten gehen. Nun die Butter und das Ei dazu geben und alles zu einer Teigkugel kneten. Die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

Fertigstellung

  • Backofen auf 180° vorheizen. Backform mit Backpapier auslegen.
  • Den ordentlich aufgegangenen Hefeteig nochmals mindestens 10 minuten kneten und auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen. Die Mohnmasse mit dem Löffel auf dem Teig verteilen, einen Rand von ca. 2 cm lassen.
  • Den Teig von der kurzen Seite her aufrollen und mit der Nahtstelle nach unten legen. Mit dem Messer 2 Stränge schneiden. Die Stränge miteinander verdrehen, die Füllung muss zu sehen sein.
  • Den Zopf in die Backform legen und nochmals abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen.
  • Den Zopf mit etwas Milch bestreichen und anschliessend für ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen gold braun backen.
  • Im Anschluss mit dem Backpapier aus der Backform heben und auf dem Kuchengitter abkühlen lassen.
  • Die Butter im Topf zerlassen und mit Milch, Zimt und Puderzucker verrühren. Über die Babka geben, fertig.

Am besten schmeckt uns die Babka wenn sie einen Tag verpackt in Alufolie geruht hat. Dann ist der Guss schön eigezogen.

Bis bald und Ahoi, eure

2 Kommentare

    • Ohja. Zeit steht im wirklich gut! Da passt der Spruch: Gut Ding will Weile haben! I diesem Sinne einen tollen Abend!
      LG
      Nicole

Kommentieren Sie den Artikel






Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.