Mini Apple Pies

0

Heute ist es tatsächlich einer der eher unschönen Herbst Tage. Ok es ist Verkaufsoffener Sonntag in Hamburg. Aber da sind wir eher Gegner von. Nein aber wirklich jetzt: Es regnet- seit Stunden! Es ist kalt und eklig. Selbst die Fellnasen mögen nicht vor die Tür. Also ein perfekter Tag für meine kleinen Mini Apple Pies! Mini da sie nicht mal 10 cm Durchmesser haben.

Pies sind ja mittlerweile nicht mehr nur die kleinen Küchlein aus Mürbteig und fruchtiger Füllung. Nein mittlerweile sind sie ganze Kunstwerke und das Netz ist voll von ihnen! Macht euch mal auf die Suche- ihr werdet erstaunt sein was für tolle Muster man mit dem richtigen Mürbteig hinbekommt!

Von England in die Staaten

Die meisten gehen tatsächlich davon aus das der Apple Pie eine Erfindung der Amerikaner gewesen ist. ZACK! Ist es aber nicht! Denn in der Tat kommt der uns bekannte Apple Pie aus Großbritanien und mußte erstmal über den großen Teich!

Pies
Mini Apple Pies

Im Mittelalter war der Pie sogar nicht einmal mit Frucht sondern mit Fleisch gefüllt. Und der Teig war auch eher steinhart und ungenießbar. Den Amerikanern haben wir aber tatsächlich die Variante lauwarm mit Vanille Eis zu verdanken.

Gerne wird der Apple Pie in Aluformen gebacken und komplett mit einer Teigschicht bedeckt- halt ein gedeckter Apfelkuchen. Aber wie gesagt: Das Netz ist mittlerweile voll von den wunderschönsten Apple Pies. Geflochten, mit Blumen und Blättern belegt. Mit Loch Mustern, Schriftügen- ihr glaubt nicht was man alles zaubern kann mit dem perfekten Mürbteig. Denn der ist das A & O!

Das macht einen guten Mürbteig aus!

Ein wirklich guter Mürbteig muss auf der Zunge wie Butter zergehen. Er ist halt ein relativ fetthaltiger Teig der optimal für Plätzchen, Tartes, Pies und Tortenböden ist.

Auf das richtige Mischverhätniss von Mehl, Zucker, Eiern und Butter kommt es an. Denn nur so kann der Teig wirklich zart Mürbe werden. Es gibt drei Varianten für einen mürben Mürbteig:

  • Der 1:1 Teig: Dieser Ei freie Teig hat gleiche Teile Fett & Mehl
  • Der 3:2 Teig : Drei Teile Mehl auf zwei Teile Fett + ein Ei auf 250 g Mehl
  • Der 2:1 Teig: Zwei Teile Mehl auf ein Teil Fett + 1 Eigelb und ein ganzes Ei auf 250 g Mehl. Dieser Teig ist optimal für Plätzchen!
Mini Apple Pies
Mini Apple Pies

Meine kleinen Mini Apple Pies haben auf dem Blog tatsächlich Premieren Status, denn es gab hier noch nie einen Pie! Bisher gab es reichlich Tartes wie z.b. diese hier oder auch diese. Und wenn ihr noch mehr Tarte Rezepte mögt dann einfach Tarte in die Suchfunktion eingeben.

Eins der schönsten Tarte Rezepte gibt es im übrigen hier bei Evi. Und bei Melli findet ihr ein super schönes Pie/ gedeckter Apfelkuchen Rezept

Statt der Mini Pies könnt ihr aus der Teigmenge auch einen großen Pie von ca. 26cm backen.

Mini Apple Pies

Hier findest du ein Reept für kleine Mini Apple Pies; Mürbteig mit feiner Apfel Zimt Füllung und einer knusprigen Mürbteig Deko!
Gericht Dessert
Land & Region Germany
Keyword Äpfel, Frucht, Herbst, Mürbteig
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 8 Mini Pies
Autor zuckerdeern

Equipment

  • Muffinblech; Backpinsel; Pizzaschneider; Glas zum ausstechen; Gabel; Kuchengitter; Esslöffel

Zutaten

Teig

  • 200 g Dinkelmehl Type 630
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Butter kalt + gewürfelt
  • evtl. 2-3 EL Wasser kalt

Füllung

  • 1-2 mittelgroße Äpfel Elstar
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskatnuss

Deko

  • 1 Eigelb mit etwas Wasser verquirlt

Anleitungen

Teig

  • Gebt die Zutaten in eine Rührschüssel und knetet einen glatten Teig daraus.

Füllung

  • Wascht, schält und entkernt die Äpfel. Schneidet sie in kleine Stücke.
  • Vermengt die Äpfel mit dem Zucker, dem Zimt und der Muskatnuss und lasst alles kurz ziehen.

Fertigstellung

  • Heizt den Ofen auf 180° Ober,- Unterhitze vor.
  • Rollt den Mürbteig auf einer bemehlten Fäche ca. 0,3 mm aus und stecht mit einem Glas ca. 8 Kreise mit dem Ø von ca. 8 cm.
  • Fettet und bemehlt die Muffin Mulden und kleidet diese mit den ausgestochenen Teig Kreisen aus.
  • Befüllt nun die Pies mit jeweils 2-2,5 EL Apfelmasse.
  • Nun rollt ihr den restlichen Teig erneut aus und schneidet lauter Streifen von ca. 0.5cm Breite,
  • Nun gehts ans flechten. Legt zuerst ein Kreuz aus zwei Streifen und webt dann immer mehr Streifen ein.
  • Drückt die Enden fest und stecht dann mit dem Glas einen Kreis aus. Diesen legt ihr nun vorsichtig auf den Pie. Das macht ihr für alle Mini Pies.
  • Wer mag kann noch ein paar Blätter oder Blumen ausstechen.
  • Drückt mit einer Gabel die Teigränder fest und stellt das Blech für ca. 30 Minuten in den Froster. So verformt sich der Teig beim backen nicht.
  • Streicht die Pies mit etwas Eigelb ein und backt das Ganze für ca. 30 -35 Minuten auf mittlerer Schiene.
  • Last die fertigen Pies im Blech auskühlen und löst sie dann aus den Formen, fertig.

Am besten schmecken die Pies tatsächlich lauwarm und dann mit etwas Eis. Nomnomnom!

Bis bald und Ahoi, eure

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.